Zahnimplantate-Mannheim

Was ist ein Zahnimplantat?

Eine Zahnimplantate ist eine künstliche Zahnwurzel die aus hochreinem Titan besteht, da es besonders gewebefreundlich ist und mit dem Knochen einen sicheren Verbund bildet. Dieses Material ist besonders biokompatibel und gewebeverträglich. Allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Es hat ein meist schraubenförmiges oder zylindrisches Design und wird in den Kieferknochen eingepflanzt, um verlorengegangene Zähne zu ersetzen.

Zahnimplantate stellen heute eine sichere Behandlungsmethode dar, sie sollen fehlende Zähne ersetzen und verbleibende Zähne schonen. Man kann einzelne Zähne, Zahngruppen oder ganze Kieferabschnitte ersetzen bis zur Gesamtrekonstruktion kompletter Kiefer.
Mit Implantaten kann man aber auch eine gaumenfreie Prothese befestigen, oder die “nicht halten wollende” Prothese fest verankern lassen, sodass auch zahnlose Patienten wieder Komfort einer vollbezahnung genießen dürfen.
Die Implantat Operation ist ein ambulanter Eingriff in Lokalanästhesie (einfache Betäubungsspritze).

Auf Wunsch kann auch die Operation unter Vollnarkose oder Dämmerschlaf unter Aufsicht zahnimplantate Mannheim Anästhesisten Ärzte-Teams durchgeführt werden.
Die Dauer für das Einbringen eines Implantates beträgt ca. 15 – 30 Minuten.

dr-sabah-amir-hoshang

Lebensdauer von Zahnimplantaten

Wissenschaftliche Studien der vergangenen Jahrzehnte belegen, dass der implantatgetragene Zahnersatz heute die bessere Therapie im Vergleich zu Brücken und Kronen ist.

Die statistisch nachgewiesene Lebenserwartung von Zahnimplantaten kann heute weit über 15 Jahre betragen. Sogar einige der ersten zahnimplantate mannheim, die vor 30 Jahren eingesetzt wurden, sind heute noch in Gebrauch.
Grundvoraussetzung für einen langen Implantaterhalt sind jedoch die regelmäßigen Kontrollen und die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

 

Wann werden Zahnimplantate eingesetzt?

Eine Zahnimplantation kommt in Betracht, wenn z.B. eine Zahnlücke durch fehlender Zahn besteht und die Nachbarzähne gesund sind. Während bei einer Brücke die zwei benachbarte, möglicherweise vollkommen gesunde Zähne abgeschliffen und dadurch verwundbar werden, bleiben diese Zähne bei der Zahnimplantation unversehrt. Dazu kommt, dass die Implantation eine Rückbildung des Kieferknochens verhindert wird. Voraussetzung für eine Implantation ist auch, dass der Kiefer ausgewachsen ist. Erst im Alter von etwa 18 Jahren dürfen Implantate eingesetzt werden. Hindernisse sind Immunschwächen, die Abwehrkräfte des Körpers vermindern können. Ansonsten gibt es nur wenige Einschränkungen – selbst hohes Alter oder
Knochenschwund des Kiefers sind in der Regel kein Problem.

Zahnimplantate mannheim können nicht nur fehlende Einzelzähne ersetzen, mit ihrer Hilfe sind auch Vollprothesen in zahnlosen Kiefern fest zu verankern. Diese Versorgungsform eignet sich besonders, wenn Patienten eine
herausnehmbare Vollprothese nicht akzeptieren können, wenn sich nach einiger Zeit der Kieferknochen zurückgebildet hat und die Prothese keinen Halt mehr findet oder wenn im zahnlosen Kiefer Befestigungsprobleme auftreten. Hier können die “Dritten” durch eine Fixierung an lediglich zwei, vier oder mehrere Implantate fest und sicher platziert werden. In vielen wissenschaftlichen Studien wurde gezeigt, dass die prothetische Versorgung von Senioren häufig sehr unzureichend ist. Die Prothesen halten in 70 % der Fälle schlecht bis gar nicht. Die wesentliche Ursache dafür ist der Knochenabbau, der selbst bei sehr gut angepassten Prothesen schon nach wenigen Monaten zu Passungsproblemen führt, d.h. die Patienten haben Schwierigkeiten beim Essen und Sprechen. Solange noch ein ausreichendes Knochenangebot vorhanden ist, kann diesen Patienten einfach und schnell geholfen werden, indem die Prothese durch Zahn-Implantate mit Locator® fixiert werden (Klick-Prothese).

zaharzt-mannheim1
zaehne

Vorteile von Zahnimplantaten

– Erhalt des Kieferknochens ( vorbeugen gegen Knochenschwund )
– Schonen gesunder Zähne
– Risikoarme Routineeingriff
– Hohe Verträglichkeit
– Sehr gut vorhersehbare Prognose
– Sicheres Bissgefühl, nichts kann beim Essen oder Sprechen verrutschen
– Kein Fremdkörpergefühl, fühlt sich wie echte Zähne an
– Das natürliche Geschmackempfinden bleibt erhalten, da der Gaumen nicht von Prothesenkunststoff abgedeckt wird.
– Langfristig wirtschaftliche Therapiemethode

Faszienierende Technik – Feste Zähne sofort !

Die Angst vor einer vorübergehenden Zahnlosigkeit ist bei einem wachsenden Patientenkreis mit parodontal stark geschädigtem Restzahnbestand meist der Grund, eine Implantation abzulehnen.

Mit DENTAVITA Sofort-Konzept können zahnimplantate mannheim diese Patienten innerhalb weniger Stunden mit festem Zahnersatz zum Festpreis versorgen. Diese schnelle und kostenseitig kalkulierbare Versorgung überzeugt auch die Menschen, die diese Bedenken haben oder wegen ihrer Position im öffentlichen Leben auch nicht kurzfristig auf funktionsfähigen und ästhetischen Zahnersatz verzichten können.

Das DENTAVITA Sofort-Konzept bietet:

– Sofortversorgung an einem Tag
– Sofortbelastung, sofort feste Zähne
– Nutzung des ortsständigen Knochens
– Durch anguliert gesetzte Implantate wird der ortsständige Knochen optimal ausgenutzt und aufwändige chirurgische Knochenaufbaumaßnahmen vermieden.

Die moderne Zahnmedizin ist unaufhaltsam, Methoden und Techniken werden neu entdeckt und definiert.
„Unsere Dentavita-Philosophie ist es, ein Gesamtkonzept der Zahnmedizin anzubieten.
Der Patient wird individuell behandelt, seine Wünsche und Erwartungen werden genau wahrgenommen“, erläutert der Zahnarzt Dr. med. dent. Sabah Amir-Hoshang seine Herangehensweise.

Viele, kurz vor der Zahnlosigkeit stehende Patienten, stehen der Zahn Implantate skeptisch gegenüber – aus Angst vor großen chirurgischen Eingriffen und zahnlosen Monaten mit einer Totalprothese.

Durch eine neue moderne Methode, die sogenannte Sofortfunktion bei zahnimplantate mannheim, ist es möglich, einen zahnlosen Kiefer innerhalb von wenigen Stunden mit festen Kronen und Brücken zu versorgen.
Bei der Sofortimplantation bleibt dem Patienten die Phase der Ausheilung der Operation nach der Implantation erspart. Die Verkürzung oder Beschleunigung der Einheilzeit kann durch moderne “Hi Tech“ Implantatoberflächen oder durch die Verwendung von Wachstumsfaktoren (BMP) erzielt werden.

Sofortfunktion, dass heißt unmittelbar nach der Operation ein provisorischer oder definitiver Zahnersatz auf dem Implantat fest geschraubt wird.

Die Verkürzung der Behandlungsdauer erhöht die Patientenzufriedenheit und den Patientenkomfort eminent. Längere Zeiträume der Zahnlosigkeit nach der Operation oder der Versorgung mit ästhetisch und funktionell unzufriedenstellenden Provisorien gehören der Vergangenheit an, betont Dr. Amir-Hoshang.
Ein Plus Punkt bei dieser Technik gegenüber der normale Methode ist es, das es keinen zweiten chirurgischen Eingriff „freilegung“ notwendig ist. Das spart Zeit und Geld und vor allem schont es den Patienten. Er kann mit der festsitzenden provisorischen Versorgung schon kurz nach dem Eingriff wieder normal essen und selbstbewusst seinen gesellschaftlichen Aktivitäten nachgehen.

Die Vorteile dieser Technik:

1. Die Verkürzung der Einheilzeit
2. Die Sofortbelastung bzw. Sofortversorgung.
3. Erspart den Knochenaufbau
4. Wirtschaftlich, da nur 4 Implantate nötig sind um den ganzen Kiefer zuversorgen
5. Nie ohne Zähne nach der OP, da der Patient mit festen Zähnen Sofortversorgt wird.

 

dentavita-innen-praxis
dentavita-team-mitglied1
praxis-innen
zahnarzt-mannheim3
zahnarzt mannheim
zahnarzt-hilferin1

Knochenaufbau – Knochenersatzmaterial

Was tun wenn nicht genügend Kieferknochen vorhanden ist?

Für eine erfolgreiche Implantatversorgung muss ausreichend Knochen vorhanden sein. Ist die Knochensubstanz des Kiefers jedoch unzureichend, muss sie aufgebaut werden. Dies kann mit Eigenknochen geschehen, aber zur Vermeidung von Knochenentnahmedefekten werden häufig Knochenersatzmaterialien eingesetzt. Diese sind ähnlich aufgebaut wie menschlicher Knochen. Hergestellt oder gewonnen werden sie aus Algen, Tierknochen ( Rind) oder rein synthetisch.

Ursachen des Knochenverlustes

Knochenverlust kann viele verschiedene Ursachen haben, z.B. Unfälle oder Zahnlocherung durch Entzündungen des Zahnfleisches und Knochens aufgrund bakteriellen Plaques (Parodontitis). Auch nachdem ein Zahn gezogen wurde, nimmt die Höhe und Dicke des Kieferknochens ab, da die mechanische Belastung fehlt. Eine ausreichende Menge Knochen ist allerdings unbedingt erforderlich, um die langfristige Stabilität Ihrer Zähne oder Implantate sicherzustellen. Auch für das gute Aussehen Ihrer Zähne und des Zahnfleisches kann sie sehr wichtig sein.
Mit freundliche Genehmigung der Firma Geistlich

Knochenaufbau bei Zahnimplantation

Knochenersatzmaterial kann verwendet wenn die vorhandene Knochenmenge nicht für eine langfristig stabile Verankerung des Zahnimplantates ausreicht.
Mit freundliche Genehmigung der Firma Geistlich.

Sinuslift – seitlicher Oberkieferknochenaufbau

Zur Aufbau eines Knochendefektes im seitlicher Bereich des Oberkiefers zur Implantat setzung. (Sinusboden Augmentation).

Was sind Geistlich Bio-Oss® und Geistlich Bio-Gide®?

Geistlich Bio-Oss® und Geistlich Bio-Gide® sind Naturprodukte. Aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit zu menschlichem Gewebe sind diese Materialien optimal dazu geeignet, die Bildung neuen Knochengewebes zu fördern und die Gewebeheilung im menschlichen Körper zu beschleunigen. Sie werden bei der Heilung in das Gewebe integriert und dann vom körpereigenen Stoffwechsel allmählich abgebaut. Dieser Prozess kann bei Geistlich Bio-Oss® mehrere Jahre dauern, während Geistlich Bio-Gide® bereits nach einigen Monaten vollständig abgebaut ist.

Kollagen ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Bildung des Zahnfleisches und neuer Knochen. Collagen is required for blood clotting, promotes mineral deposition, and binds circulating osteoinductive proteins that encourage bone formation. Collagen für die Blutgerinnung notwendig ist, fördert die mineralischen Ablagerungen, und bindet zirkulierenden osteoinduktiven Proteine, die Knochenbildung zu fördern.
Oss Kollagen ist ein natürliches Knochenersatzmaterial, das Knochenwachstum fördert sowohl parodontale als auch Kieferdefekten. Oss Collagen besteht aus Spongiosa-Granulat mit ca. 5% der Rinder-Kollagen gemischt.

Synthetischer Knochenaufbau

Ostim enthält vollsynthetisches, nanokristallines, phasenreines Hydroxylapatit in einer wasserhaltigen Paste. Hydroxylapatit, wie es der Körper selbst für den Aufbau von Knochen und Zähnen bildet. Ostim entspricht also in seiner chemischen Zusammensetzung und kristallinen Struktur der Kalziumphosphatkomponente des natürlichen Knochens.

Ostim – Unterstützung der körpereigenen Knochenregeneration

Durch frühes ungehindertes Einwachsen von Blutgefäßen erfolgt eine schnelle Knochenneubildung innerhalb weniger Monate. Die geringe Partikelgröße mit großer spezifischer Oberfläche bietet für die Osteoblasten ein perfektes Leitgerüst, um körpereigenen Knochen anzubauen. Im späteren Remodelling-Prozess kann Ostim dann nach und nach vollständig durch körpereigenen Knochen ersetzt werden. Ostim ist sicher und frei von Substanzen biologischen Ursprungs (tierisch oder menschlich).