Startseite \ Kompetenz \ Vollnarkose und Dämmerschlaf / Lachgas

Vollnarkose und Dämmerschlaf / Lachgas

Angstfrei zum Zahnarzt

Mehrere Studien belegen:

An Zahnarztangst leiden drei von vier Patienten. Als häufigsten Grund für die Angst vorm Zahnarzt nannten die Befragten schlimme Erfahrungen in ihrer Kindheit und aus vorangegangenen Zahnarztbehandlungen.

Deshalb bietet Denatvita Angstpatienten neben den konventionellen Methoden zwei komfortable und entspannte Lösungen:

Zahnbehandlung im Tiefschlaf / Traumschlaf Für einen geringen Kostenaufschlag versetzen wir Sie mittels einer winzigen Injektion in einen Tiefschlaf / Traumschlaf. Selbstverständlich erfolgt während der Behandlung eine professionelle Überwachung. Von der Behandlung nehmen Sie nichts wahr und können nach einer kurzen Überwachungszeit in Begleitung nach Hause.

Zahnbehandlung in Vollnarkose Unser ambulantes Anästhesisten-Team bietet unseren Angstpatienten gleichfalls die Zahnbehandlung in Vollnarkose. Diese ermöglicht selbst umfangreiche kieferchirurgische und implantologische Eingriffe oder umfangreiche Zahnsanierungen völlig beschwerde- und angstfrei zu überstehen. Als routiniertes Team für Angstpatienten ist uns Ihre schmerzfreie Zahnbehandlung ein Bedürfnis.

Zahnarztangst-Sprechstunde – ohne Bohrer

Es kostet viel Überwindung, wenn man nach langer Zeit endlich einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren
will. Oft ist die Angst größer als der Wille. In unseren speziellen Zahnarztangst-Sprechstunde vor einer Behandlung nehmen wir uns ausführlich Zeit für Sie, sprechen über Ihre Ängste, Sorgen, und Zahnprobleme und beraten über die optimale Behandlungsmethode. Sie werden von uns in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre empfangen, ganz ohne Stress und Hektik, können diesen Besuch völlig angstfrei erleben. und so wird er vielleicht zum Start für eine angstfreie Zahnsanierung und dem Verlust Ihrer Angst vorm Zahnarzt.

Lachgas-Narkose „ Relax“

Trotz guter Möglichkeiten der Schmerzausschaltung bei zahnärztlichen Behandlungen haben viele Menschen Angst vor dem Zahnarzt.

Die Lachgassedierung ist eine sehr sichere Methode, die sich einer hohen Sicherheit und Effektivität erfreut, und wird unter anderem deshalb in vielen Ländern seit Jahrzehnten standardmäßig eingesetzt.
In Deutschland erfreut sich die Lachgassedierung wachsender Beliebtheit aufgrund der einfacheren Handhabung der neuen Gerätegeneration.
Nach der Behandlung ist keine Personenbegleitung erforderlich und es gibt keine Notwendigkeit für eine Nahrungskarenz vor der Behandlung.

Das Lachgas wird mit Sauerstoff vermischt und anschließend mittels einer Nasenmaske dem Patienten zugeführt. Bereits nach wenigen Atemzügen empfindet der Patient ein sehr angenehmes Gefühl der Leichtigkeit und Entspannung, das Schmerzempfinden ist enorm gesenkt, die Behandlung wird sogar als angenehm empfunden. Aber im Gegensatz zu einer Vollnarkose ist der Patient bei vollem Bewusstsein und bleibt jederzeit ansprechbar.

Gerade bei Kinden kann der anxiolytische Effekt dazu beitragen, aufkommende oder bereits vorhandene Behandlungsängste abzubauen.
Für die Methode eignen sich ebenfalls Patienten, die wegen eines störenden Würgereflexes Schwierigkeiten bei der Behandlung haben, da die Empfindlichkeit der oberen Atemwege einschließlich der Mundhöhle reduziert wird.

Längere Eingriffszeiten lassen sich mit der Lachgassedierung sowohl für den Patienten als auch für das zahnärztliche Team besser bewältigen.